Modellprojekt "Tempo-30 Zonen"

Chancen und Nutzen von Tempo-30 Zonen gemeinsam aufzeigen

Projektergebnisse anfordern

Modellprojekt "Chancen & Nutzen von Tempo-30 Zonen aufzeigen"

Innerhalb der Initiative "Lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten" engagieren sich bereits mehr als 240 Städte und Gemeinden für mehr Entscheidungsfreiheit bei der Ausgestaltung lokaler Tempolimits. Kernziel ist die Schaffung lebendiger, attraktiver Städte durch lebenswerte öffentliche Räume.


Wir wollen die Initiative unterstützen und mit zwei Modellstädten bzw -gemeinden Chancen und Nutzen von Tempo-30 Zonen modellbasiert (mikroskopisch) simulieren und analysieren.

Schritt 1: Wir wählen zwei Modellstädte oder -gemeinden aus, für die wir mit unserer Lösung "MobilityOps" und durch Nutzung offener sowie ggf. lokaler Mobilitätsdaten ein Verkehrsmodell der Stadt bzw. Gemeinde automatisiert erzeugen und ein Tempo-30 Zonen Szenario für die Simulation und Analyse generieren.


Schritt 2: Auf der Basis des Modells und des Szenarios simulieren wir mikroskopisch die Einführung von Tempo-30 Zonen und analysieren sie bzgl. folgender Implikationen:

  • Verringerung von Schadstoff- & Lärmemissionen
  • Steigerung der Verkehrssicherheit
  • Reduktion von Stauzeiten und Veränderung von Reisezeiten

Die Ergebnisse

Im Modellprojekt wird evidenzbasiert geprüft und aufgezeigt, welche Effekte die Einführung von Tempo-Zonen auf den Verkehr haben kann. Auf diese Weise wird die Simulation Antworten auf die Fragestellungen bezüglich der Effizienz, Verkehrssicherheit und Nachhaltigkeit liefern.


Städte und Gemeinden jeder Größe, die Verkehr und Mobilität effektiv planen und optimieren möchten, können die Projektergebnisse als Basis für Entscheidungen nutzen.

Interesse geweckt?

Die Umsetzung ist zwischen August und Oktober 2022 geplant und wird wissenschaftlich begleitet.


Tragen Sie sich jetzt ein, um die Ergebnisse nach dem Projektabschluss zu erhalten.


Projektergebnisse anfordern